Industrieromantik im Ruhrgebiet

Industrieromantik im Ruhrgebiet

Industriegelände heute Orten der Erholung

Spricht man von Industriegebieten, so denkt man wohl eher an die Farbe Grau statt an Grün. Wenn man sich aber einmal genauer im Ruhrgebiet umsieht, so widerspricht dieser Teil des westlichen Deutschlands solch einem Vorurteil allerdings sehr. Alte, stillgelegte Zechen- und Fabrikgelände liegen dort nämlich alles andere als brach. Statt der damaligen Arbeitsorte, haben sich die im Ruhrgebiet befindlichen Industriegelände zu Orten der Erholung und Unterhaltung entwickelt. An Stelle der Wirtschaft blüht nun die Kultur auf.

Industrieromantik im Ruhrgebiet

Ruhrgebiet mit neuem Charme

Kohleförderung, sowie Stahl- und Eisenhütten haben dem Ruhrgebiet eine Popularität verliehen, die bis heute erhalten blieb. Von dem Wirtschaftswunder durch das schwarze Gold und die Metallverarbeitung ist jedoch nicht mehr viel übrig geblieben, so dass Zechen und Fabrikgelände nach und nach stillgelegt wurden.

Viele Teile dieser Flächen waren in Folge dessen sehr lange ungenutzt. Lange Zeit konnte man beobachten wie die Natur sich Schritt für Schritt so manchen von der Industrie einst genutzten Platz wieder zurück eroberte. Zugeben, in den letzten Jahren haben die Kommunen ein wenig nachgeholfen, was Verschönerung im naturgrünen Stil betrifft.

Dies hat dem Ruhrgebiet dafür zu neuem Charme verholfen, dem nicht nur die lokal angesiedelten Bürger, sondern auch viele Besucher von außerhalb bereits verfallen sind. Statt alter Industrie allein, begeistern neue Erholungsorte in Kombination mit grüner Schönheit und lassen das Ruhrgebiet in ganz neuer Pracht aufleben. Spaziergänger, Wanderer und Fahrradfahrer spüren dort nicht die Art Naturcharme, die man vielleicht in einem Wald oder Stadtpark erlebt. Ganz neue Eindrücke herrschen in den nun grünen Industriegeländen des Ruhrgebiets.

Industrieromantik im Ruhrgebiet

Grünfläche, Wander- und Radroute

Der Großteil, der einst so kahlen und scheinbar völlig von der Pflanzenwelt befreiten und verlassenen Industriegelände ist nun alles andere als Trist. Was einst zu vielen Arbeitsplätzen verholfen hat, ist nun Grünfläche, Wander- und Radroute oder das passende Panorama, um mit dem Partner den Sonnenuntergang zu genießen. Auch wenn das einstige schwarze Gold nun verschwunden sein mag, so finden sich im Ruhrgebiet nun Schätze, ganz anderer Art.

Industrieromantik im Ruhrgebiet