Reise nach Dresden mit Besuch der Semperoper

Semper Oper Dresden

Als Wahrzeichen der Stadt Dresden (und Radeberger Bier) wurde die Semperoper dreimal hintereinander gebaut. Zuerst im Jahre 1838 vom Architekten Semper im Renaissancestil, wurde es jedoch 1869 bei einem Brand zerstört. Dann wurde von 1871 bis 1878 das zweite Opernhaus gebaut. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es leider schwer getroffen und 1977 begann seine Restaurierung. Aus diesen zwei Jahrhunderten mit turbulenter Vergangenheit ist ein prächtiges Barockgebäude entstanden, in dem die Sächsische Staatskapelle Dresden regelmäßig auftritt. Dieses berühmte Orchester wurde 1548 gegründet und ist damit eines der ältesten Orchester der Welt. Hinzu kommen einige sehr gute Aufführungen von Opern und Balletten!

Die Semperoper in Dresden

Das prächtige Gebäude der Semperoper weist drei architektonische Stile auf, deren Pracht den Balletten und Opern, die es beherbergt, eine hervorragende Dekoration verleiht.

Fast zweihundert Jahre alt, hat dieses prächtige Theater eine bewegte Geschichte hinter sich. In diesem prächtigen Gebäude am Elbufer befinden sich das Sächsische Nationalorchester und das Dresdner Semperoper-Ballett. Seine abwechslungsreiche Architektur setzt sich aus Elementen aus verschiedenen Epochen zusammen. Am besten reservieren Sie Ihre Plätze, wenn Sie an einem Konzert teilnehmen möchten.

Das Opernhaus wurde 1841 erbaut und später nach seinem Architekten Gottfried Semper benannt. Die Kombination aus italienischer Renaissance, Barock und klassizistischem Stil macht es zu einem faszinierenden Gebäude, das in der Dresdner Stadtlandschaft einzigartig ist. Es erlitt jedoch zahlreiche Schäden, wie den Brand von 1869, den Bombenangriff auf Dresden im Jahr 1945 oder sogar eine Überschwemmung, als der Fluss im Jahr 2002 aus seinem Bett trat.

Um die Atmosphäre des Ortes zu genießen, können Sie das Veranstaltungsprogramm konsultieren, das online und an verschiedenen Orten in der Stadt verfügbar ist. Tickets werden an der Abendkasse oder im Internet verkauft. Bei früher Ankunft können Sie in einer der Lobbybars speisen oder einen Tisch im Opernrestaurant reservieren. Im letzteren probieren Sie die Küche von Stefan Hermann, einem berühmten Küchenchef der Region.

Dann kommt die Zeit für die Show. Auf der Bühne zeigt das Semperoper-Ballett Schätze der Anmut und Eleganz. Regelmäßig stehen Werke großer Komponisten wie Wagner und Strauss auf dem Programm. Die talentiertesten Musiker aus Europa spielen in diesem Rahmen, der an die Opulenz des 19. Jahrhunderts erinnert, und nutzen die Akustik des großen Theaters, in dem mehr als 1.300 Personen Platz finden.

Die Semperoper befindet sich im Zentrum von Dresden, nur wenige Schritte vom Neumarkt entfernt. Es ist mit dem Zug oder der Straßenbahn erreichbar und eine Tiefgarage befindet sich hinter dem Gebäude in der Devrientstraße. Sie können Ihre Tickets online und telefonisch, aber auch direkt vor Ort buchen. Achten Sie darauf, dass Sie diese im Voraus kaufen. Die Kasse öffnet täglich eine Stunde vor den Vorstellungen.

Interessieren Sie sich für eine Reise nach Dresden und möchten Sie die Semperoper besuchen? Hier können Sie eine exklusive Tour zum Opernhaus in Verbindung mit einer Dresden-Reise kombinieren.

Das Elbflorenz Dresden

Die Stadt Dresden (Dresden) konzentriert viele kulturelle Reichtümer, weshalb sie 2005 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Der Zweite Weltkrieg versetzte Dresden und seinem Erbe einen fatalen Schlag. Aber die gewaltigen Anstrengungen der Stadt ermöglichen es nach und nach, diesen Reichtum aufzuwerten, der aus einer prestigeträchtigen Vergangenheit stammt.

Die Stadt Dresden hat viele international bekannte Denkmäler, angefangen beim prächtigen Zwinger, dem man sich bei einem Besuch der Stadt nicht entziehen kann. Kirchen, das weltbekannte Opernhaus Semperoper, ein Schloss und viele Denkmäler, sie prägen das Bild Dresdens als Kulturhauptstadt. Dieses Bild wird durch die Fülle von Sammlungen in den Dresdner Museen untermauert, insbesondere durch das berühmte Grüne Gewölbe, das außerhalb der Landesgrenzen bekannt ist.

Die Stadt ist auch berühmt für ihre kulturellen Veranstaltungen, insbesondere für die Opern, die in der berühmten Semperoper aufgeführt werden.

Dresdner Geschichte

Die Geschichte Dresdens ist mit der des Herzogs Albert verbunden, dem die Stadt 1485 zugeteilt wurde und der sich dort niederließ. Die albertinische Abstammung machte Dresden zur sächsischen Kulturhauptstadt und prägte sie über die Landesgrenzen hinaus. Die Blütezeit der Stadt wurde im 18. Jahrhundert durch August des Starken erreicht, der Dresden nachhaltig prägte. Sie werden dies schnell erkennen, wenn Sie die Monumente, insbesondere das prächtige Barockensemble des Zwingers, und die Museen der Stadt besichtigen. Dieser architektonische und kulturelle Reichtum machte es zum “Florenz der Elbe”.

Aber der Fall war brutal, als 1945 in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar ein Teppich von Bomben von den Alliierten auf die Stadt geworfen und sie fast vollständig zerstört wurde. 35.000 Menschen starben bei dem Bombenanschlag. Der Wiederaufbau der Stadt dauerte lange, beschleunigte sich jedoch nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Dresden begann gerade aus der Asche zu steigen, als die Stadt ihr 800-jähriges Bestehen feierte.